Finanzierung:
Mitfrau werden!

Da die Genossenschaft ihre Häuser nicht frei finanzieren kann, ist sie auf öffentliche Mittel aus dem sozialen Wohnungsbau angewiesen. Es handelt sich bei diesen Mitteln um zinsgünstige Baudarlehen, deren Vergabe mit der Verpflichtung verknüpft ist, an einkommensschwache MieterInnen zu vermieten. Das Lila Luftschloss wird nach dem
Frankfurter Programm für familiengerechtes Wohnen
gefördert.

Das Programm sieht Zuschüsse und Darlehen der öffentlichen Hand in Höhe von höchstens 85% der Baukosten vor, also müssen mindestens 15% als Eigenleistung aufgebracht werden.
Um in das Förderprogramm aufgenommen zu werden, müssen einerseits die Baupläne "förderungsfähig" sein, andererseits muss die Finanzierung der Eigenleistung gesichert sowie die Wirtschaftlichkeitsberechnung (d.h. Mieteinnahmen gegenüber Bewirtschaftungskosten) ausgeglichen sein.

Die erforderliche Eigenleistung von mind. 15% muss besonders sorgfältig geplant werden. Bei Baukosten von ca. 2,2 Mio. beträgt dieser Anteil immerhin 330.000 €. Dieser Betrag wird von uns zu einem Teil durch Darlehen aufgebracht, zum anderen aus Genossenschaftanteilen und aus der baulichen Eigenleistung der Mieterinnen (ca. 2.600 € pro erwachsene Frau) finanziert.

Das Lila Luftschloss wurde zunächst von der Ökobank Frankfurt gefördert,
diese wurde inzwischen von der GLS Gemeinschaftsbank übernommen.