Frankfurt, Heidestraße 51

 

Erstbezug im Oktober 2001

Gesamtwohnfläche ca. 540 m2
für 18 Frauen und Kinder

4 Wohnungen für 1 Person
3 Wohnungen für 2 Personen
2 Wohnungen für 3 Personen
eine behindertengerechte Wohnung für 2 Pers. im Erdgeschoss

Fotomosaik

Hofgestaltung an Pfingsten 2003

 

 

Die Außenform des Hauses ergibt sich weitgehend aus den einzuhaltenden Abstandsflächen. Da der Verkehrslärm auch hier sehr hoch ist, gibt sich das Haus zur baulich heterogenen Heidestraße geschlossen und ruhig, während es sich zu den Längsseiten nach Osten und Westen hin öffnet.
Die hintere Reihe der Garagen, die sich jetzt noch auf dem Grundstück befinden, soll erhalten und für zwei der vier nachzuweisenden Stellplätze, aber auch zum Abstellen von Fahrrädern und anderen Gefährten genutzt werden.

Der Gemeinschaftraum im Frauenwohnhaus Heidestraße liegt im Kellergeschoss. Er ist sowohl vom Treppenhaus als auch von einer Terasse aus zugänglich, von wo er auch belichtet wird. Der 62 m² große Bereich mit WC, Dusche, Garderobe und Küchenzeile soll nicht nur von der Hausgemeinschaft genutzt, sondern auch an andere Gruppen im Stadtteil vermietet werden.

Im Erdgeschoss befindet sich eine behindertenfreundliche Wohnung, die vom Treppenhaus und über einen separarten Eingang vom Hof aus erschlossen wird. Die kleinen Wohnungen auf der Ostseite des Hauses können ohne größeren baulichen Aufwand zu einer großen zusammengefasst werden. Die Individualräume der Wohnungen sind zwischen 10 und 15,5 m² groß, in allen Küchen ist Raum für einen Essplatz. Die Dachterrasse im 2. Obergeschoss soll gemeinschaftlich geutzt werden.

Gutleutstraße